More

Organisation

Die Weidmann Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter von technischen Produkten und Dienstleistungen für ausgewählte Geschäftsfelder und ist in drei Unternehmensbereiche unterteilt.

Corporate Governance

Verwaltungsrat

Geschäftsleitung

Kennzahlen

20172016
Nettoverkaufserlös (in Millionen CHF)367380
Electrical Technology330338
Medical Technology3742
Anzahl Mitarbeitende31653185
ProduktionswerkeBrasilien, China, England, Frankreich, Holland, Kanada, Kroatien, Mexiko, Schweiz, Türkei, Ukraine, USA
LizenzpartnerIndien
Entwicklungs- und VertriebsstandorteArgentinien, Brasilien, China, England, Frankreich, Hongkong, Japan, Kanada, Korea, Mexiko, Schweiz, Singapur, Türkei, USA

Standorte

Unternehmens­geschichte

Ein mutiger junger Unternehmer setzt auf Karton und Glimmer, eine Unternehmerfamilie übernimmt und entwickelt über Generationen hinweg die Weidmann Gruppe zu einem weltweit tätigen Technologieunternehmen…

Weidmann Group

Electrical Technology

Medical Technology

Fiber Technology

Heinrich Weidmann erwirbt die alte Stadtmühle in Rapperswil/SG (CH) und gründet eine Pressspan- und Kartonfabrik. Er beginnt mit der Herstellung von Isolationsmaterialien für die noch junge Elektrotechnikbranche. Sein Unternehmen wächst erfolgreich.

1877

Heinrich Weidmann stirbt ohne Nachfolger. Sein Unternehmen geht an die beiden geschäftsführenden Prokuristen. Diese gründen 1915 die H. Weidmann Aktiengesellschaft. Das bereits kränkelnde Unternehmen erstellt einen neuzeitlichen Industriebau.

1914

Dem Bankrott nahe wird das Unternehmen von einem Finanzkonsortium unter Führung von Jean Tschudi-Klaesi, Mitinhaber einer Feinpappenfabrik in Ennenda/GL, übernommen. Tschudi&Cie AG stellt Spezialpappen für nichtelektrische Anwendungen (speziell Stereotypiematern, später dann auch Produkte für den Bürobedarf) her.

1923

Jean Tschudis Sohn, Papieringenieur Hans Tschudi-Faude, wird mit der nötigen Sanierung und Führung betraut. Er positioniert die H. Weidmann AG als erstklassigen Lieferanten von Spezialpappen auf Cellulose-Basis und Komponenten für die Leistungstransformer-Branche (heute Unternehmensbereich Weidmann Electrical Technology, kurz ETBA).

1925

Erste Produktion von Isolationskomponenten aus kalandriertem Pressspan.

1930

Kunststoffharzverbundstoffe, insbesondere Bakelit, kommen in Mode. Weidmann ist eines der ersten Unternehmen in der Schweiz, das dieses Rohmaterial zur Fertigung von Maschinenteilen für die Textilindustrie einsetzt. Die Herstellung von Formteilen aus Duro- und später Thermoplasten für industrielle Anwendungen begründet den Unternehmensbereich Weidmann Plastics Technology, kurz PTBA.

Hans Tschudi erfindet das „Transformerboard“ (heissgepresster Pressspan, Haupteinsatz in der Transformatorenisolation).

1937

Während des Zweiten Weltkriegs bricht der Export von Hochspannungsisolation zusammen. Weidmann überlebt dank seinem Unternehmensbereich Plastics Technology, bzw. der Fertigung von Komponenten aus Kunststoff als Ersatzwerkstoff, u.a. Gewehrschäfte und Telefongehäuse für die heimische Telekommunikationsbranche. 

1939-45

Hans Tschudi reist in die USA, um die erste Kunststoffspritzguss-Anlage zu erwerben.

1948

Mit Inbetriebnahme der ersten Maschine zur Herstellung von grossformatigem (3 x 6 m) Transformerboard (T IV) in Rapperswil wird ein bedeutender Durchbruch in der Elektrotechnologie erzielt.

1952

Dr. Felix Tschudi-Hubacher übernimmt die Geschäftsführung von seinem Vater.
Überzeugt, dass Export allein den wachsenden Kundenbedarf nicht decken kann, beginnt Felix Tschudi ein ehrgeiziges Programm zur internationalen Erweiterung des Unternehmensbereichs Electrical Technology (damals: Hochspannungsisolation).
Die Tschudie&Cie AG wird in das Weidmann Unternehmen integriert. 

1968

Procelis SA (heute Weidmann Electrical Technology S.A.S.) in Bourgoin-Jallieu (FR), wird Lizenzpartner für die Herstellung von Isolationskomponenten und 1976 übernommen. Seit 2011 ein Conversion Center.

1970

Übernahme der EHV-Industries Inc. (heute Weidmann Electrical Technology Inc.) in St. Johnsbury/VT (USA) und Ausbau zum nordamerikanischen ETBA-Zentrum für die Herstellung von Transformerboard, Isolationskomponenten und Isolierbausätzen.

1971

Lizenzpartnerschaft mit Honshu Paper (heute Oji Specialty Paper Co. Ltd.), Japan (bis 2006).

Gründung von System Sales Representatives, Inc. (später Weidmann Systems International Inc.), Johnsbury/ VT (USA) als Handelsunternehmen für Transformatoren-Ersatzteile und Zubehör.

1976

Gründung von Weidmann do Brasil (heute Weidmann Tecnologia Elètrica Ltda.), in Diadema/SP (BR) zur Herstellung von Isolierkomponenten. 2007 Standortverlegung nach Piracicaba, 2015 nach Valinhos. Von 2005 bis 2010 Zweigwerk in Porto Alegre. 2018 wird der Standort Valinhos zu einem Conversion Center. 

1978

Übernahme von Whiteley Ltd. (heute Weidmann Whiteley Ltd.), Pool-in-Wharfedale (GB), Herstellerin von Spezialpapieren für elektrische und nichtelektrische Anwendungen (z.B. für Kalanderwalzen, heute auch für Schleifpapier-Basis etc ). Aufbau einer Isolierkomponenten-Fertigung.

1981

Übernahme von Lyons Falls Pulp & Paper, Inc., einer integrierten Papierfabrik in Lyons Falls/NY (USA), Herstellerin hochwertiger Buchdruckpapiere sowie des einzigen chlorfreien Papiers auf dem nordamerikanischen Markt. Schliessung 2000.

1985

Weidmann Plastics Technology entwickelt die ersten Zwei-Komponenten Kunststoffteile (Windläufe) für die deutsche Automobilindustrie.

1988

Die wachsende Unternehmensgruppe wird unter einer Holdinggesellschaft – WICOR Holding AG – neu strukturiert. 2018 erfolgt der Namenswechsel zu Weidmann Holding AG.

1989

Übernahme der El Paso Electrical Products Inc., El Paso/TX (USA), Herstellerin von isolierten Drähten und Glimmer-Verbundmaterial. Verkauf 2003.

Gründung der Gallan & Associates, Strathfield/Sydney (AU) als ETBA-Vertriebsniederlassung. Schliessung 2015.

Übernahme der Weidmann Industries, LP, in Fergus/ONT (CA) zur Herstellung von Isolierkomponenten für die Elektroapparateindustrie. Verkauf 2008.

Gründung eines ETBA-Repräsentationsbüros
in Kiew (UA).

1994

Gründung der ersten asiatischen ETBA-Vertriebsniederlassung in Singapur. 

1995

Gründung von Izo-Prod d.o.o., als Produktionswerk für Isolierkomponenten in Zagreb (HR). Übernahme Minderheitsanteil, Umfirmierung in Weidmann Izo-Prod d.o.o. und Eröffnung eines zweiten Produktionswerkes in Samobor 2015.

Gründung des Handelsunternehmens Weidmann Systems International Ltd., mit Niederlassungen in Hongkong und Shanghai. 

1996

Gründung der Weidmann Technical Services, Inc. (heute Weidmann Electrical Technology Inc.) in St. Johnsbury/VT (USA).

Gründung des Joint Ventures Taizhou Weidmann High Voltage Insulation Systems Co, Ltd. in Taizhou/Jiangsu (CN), als Produktionswerk für grossformatiges Transformerboard.

1997

Gründung der Weidmann Technologia Elèctrica de Mèxico SA., Saltillo (MX) zur Herstellung von Isolationskomponenten.

Verkauf des Spezialpappengeschäftes der Tschudi&Cie AG. Umbau des Werks in Ennenda/GL zu einer Produktionsstätte für Automobilkomponenten und Nutzung bis 2009. Dann Umbau und Wiedereröffnung als neues ETBA-Werk für Blockspan und Blockspanprodukte.

Der Unternehmensbereich Plastics Technology integriert erfolgreich Mikrostrukturen (Nanotechnologie) in medizinische Komponenten für den Einsatz in Analyse- und Diagnosegeräten („Lab-on-a-Chip“). Erste Aufträge in die Pharma- und Medizinindustrie für die neue Division Medical Technology.

1998

Gründung des ersten ausländischen PTBA-Produktionsstandorts, Weidmann Tecnologia em Plàsticos Ltda, in Piracicaba/SP (BR).

Eröffnung eines PTBA-Produktionswerkes für Automobilkomponenten in Rüti/ZH (CH).

1999

Gründung der Weidmann Automotive-Engineering GmbH in Sindelfingen (DE), später mit Niederlassung in München. 2006 Integration in die Weidmann Plastics Technology (Deutschland) AG.

Übernahme der renommierten ukrainischen Herstellerin von Elektro- und Spezialpapieren Malyn Paper Mill (heute JSC Weidmann Malyn Paper Mill). Gründung des Produktionswerkes Weidmann Malyn Insulation Components.

Lizenzpartnerschaft mit Govik Electricals Pvt. Ltd., Mumbai (IN) zur Herstellung von Isolationskomponenten.

Akquisition der Bruwag AG, Bad Ragaz (CH), 2006 fusioniert mit Weidmann Plastics Technology AG. Bau eines neuen Produktionswerkes mit Reinraumfertigung für die Division Medical Technology.

2000

Akquisition des US-Kanadischen Laborunternehmens ACTI Inc. (heute Weidmann Electrical Technology Inc.), spezialisiert auf Öldiagnose und Servicedienstleistungen, mit Hauptsitz in Sacramento/CA und Labors in Bensalem/PA, Indianapolis/IN, Houston/TX und Calgary/AB. Später weitere Standorte in Burlington/ON (2005), Waukesha/WI (2008), Denver/CO und Montreal/QC (2009), Shanghai (2009) und Saltillo (MX, 2010).

Franziska Tschudi Sauber übernimmt die Führung der Konzernleitung von ihrem Vater.

2001

Übernahme der Isolierpapier-Sparte von Avery Dennison, mit Werken in Framingham/MA und O’Fallon/MI, USA (heute Weidmann Electrical Technology Inc.). Herstellung von Spezialkrepp und Diamond-Dotted-Isolierpapier.

Eröffnung eines ETBA Ingenieurbüros für technische Dienstleistungen in Mailand (IT). Umzug nach Chiasso (CH) 2008.

2002

Gründung der Weidmann Plastics Technology (Deutschland) AG, Bau eines Produktionswerks in Treuen/Sachsen (DE). 

2003

Gründung der Weidmann Plastics Technology North America Inc., Bau eines Produktionswerks in Auburn/AL (USA).

Gründung einer ETBA-Vertriebsniederlassung in Ansan (KR).

2005

Eröffnung eines Produktionswerkes für Höchstspannungskomponenten in Jiaxing, Zhejiang (CHN).

2010

Eröffnung des Faser- und Board-Labors für ETBA in Rapperswil.

2011

Eröffnung des Produktionswerks für Isolierpapiere in Urbana/OH (USA). Integration/Schliessung der Produktionswerke Framingham und O’Fallon.

2012

Eröffnung des Produktionswerks für Isolierkomponenten in Gebze (TR).

2014

Verkauf der PTBA Division Automotive & Industrial an die amerikanische Techniplas-Gruppe. Die Division Medical Technology wird zum eigenständigen Unternehmensbereich.

Gründung eines ETBA-Vertriebsstandortes in Tokio (JP).

2015

Übernahme der Isolierteilfertigung von Siemens Wuhan, China (heute Niederlassung der Weidmann Electrical Technology (Jiaxing) Co Ltd).

Gründung der Weidmann Transformer Supplies BV in Wijchen (NL) zur Herstellung von Isolierkomponenten. 2017 Übernahme des Minderheitsanteils.

Gründung Unternehmensbereich Fiber Technology, zur Herstellung microfibrillierter Cellulose (MFC) und Entwicklung auf MFC basierender Produkte.

2016

Übernahme der Optocon AG, Dresden (DE), Entwickler/Hersteller faseroptischer Temperatursensoren (heute Weidmann Technologies Deutschland GmbH).

2017

2017 Eröffnung des Produktionswerkes am Standort Saltillo (MX) mit Reinräumen für Weidmann Medical Technology North America (Umzug aus Auburn/AL, USA).

Eröffnung des Naturfaserwerks zur Herstellung microfibrillierter Cellulose (Bereich Fiber Technology) am Standort Rapperswil.

2018